Die ehrenamtliche Mitarbeit ist das Zentrum unseres Hospizdienstes, entsprang doch die Hospizidee dem bürgerschaftlichen Engagement. 40 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen im Alter von 35 bis 85 Jahren ermöglichen zurzeit den Betroffenen und/oder deren Zugehörigen Entlastung in der schweren Zeit des Abschiednehmens.

Die Besuchsintervalle und Kontakte sind sehr individuell. Wenn Sie sich für eine Mitarbeit interessieren, entscheiden Sie selbst, wieviel Zeit Sie persönlich ehrenamtlich investieren wollen und können.

Monatlich treffen wir uns in einem geleiteten Gruppenabend zu Austausch und Reflexion. Der Hospizdienst bietet für alle ehrenamtlich Mitwirkende Supervision durch einen externen Supervisor an. Fachspezifische Fortbildungen finden regelmäßig statt und orientieren sich auch an den Interessen der Teilnehmer*innen.

Die Fahrtkosten für die Einsätze können als Aufwandsentschädigung erstattet werden. Fortbildungen und Supervision sind immer kostenfrei.

Während Ihrer Tätigkeit sind Sie über den Hospizdienst unfall- und haftpflichtversichert.

Für Ihre Mitarbeit ist ein qualifizierender Vorbereitungskurs Voraussetzung, der insgesamt ca. 100 Unterrichtsstunden umfasst. Diesen Kurs bieten wir regelmäßig an. Er ist für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen kostenlos. Inhalte entnehmen Sie bitte der Information "Qualifizierender Vorbereitungskurs".

Neben der ehrenamtlichen Sterbe- und Trauerbegleitung ist auch die ehrenamtlich Mitarbeit im Vorstand, bei der Öffentlichkeitsarbeit, für die Organisation von Veranstaltungen, Begegnungen und Festen oder bei anderen Aufgaben möglich.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Hospizdienst haben freuen wir uns über Ihren Anruf oder eine Mail.